Hinter dem Hügel

Hinter dem Hügel am silbernen Fluss,

Wo einst ich empfing deinen lieblichen Kuss

Unter der Weide in ruhiger Nacht,

Unter glänzenden Sternen so unbedacht

Mit trocknenden Tränen auf unseren Wangen,

Ganz und gar von der Liebe umfangen;

Da liegen wir nun nach all den Jahren

Und blicken zurück, als jung wir noch waren.

Unter eben dieser trauernden Weide

Hinter dem Hügel in herbstlicher Heide.

Wir malen uns aus, was gewesen wäre,

Doch hinter uns liegt nur weinende Leere.

Und als schließlich die Sonne untergeht

Und der Wind ein Rufen zu mir rüber weht

Von fremdem Leben und fremdem Treiben,

Schau’ ich mit traurigem Blicke versteckt

Auf dein Bett, vom Laube zugedeckt,

Denn ich muss geh’n und du musst bleiben.

http://pichost.me/1502332/

#Lyrik

Empfohlene Beiträge
Neueste Einträge
Archiv
Search By Tags
Follow Us
  • Facebook Basic Square